Balance Pad

Balance Pads Pferd

Zurzeit stehen diese Balance Pad bei Pferden hoch im Kurs. Ob es ein Hype ist- keine Ahnung. Ich weiss nur, dass ich solche „Schaumstoff-Pads“ aus der human Physiotherapie bereits kenne, sehr viel brauche beziehungsweise liebe mit ihnen zu arbeiten.  Auf Wunsch einer Kundin habe ich mich nun im Bereich der Pferde damit auseinander gesetzt und Artikel gelesen, Videos geschaut und Webinars besucht. Dann konnte ich sie an 2 Pferden testen.

Allgemeines zu den Balance Pads

Was ist ein Balance Pad?

Balance Pad von Thera
Balance Pad von Thera

Ursprünglich kommen die Balance Pads aus der Humantherapie und werden zur Stabilisierung der Beinachsen und zum Training der Muskulatur durch gezielte Übungen gebraucht.  Es gibt verschiedene Anbieter. Ich arbeite mit denen der Marke Thera. Da gibt es folgende Farben:

  • Grün – fest, für Anfänger
  • Blau – weich, Steigerung
  • Schwarz – extra weich, höchster Schwierigkeitsgrad

Wobei ich das schwarze für Pferde nicht empfehle. Für den Anfang tut es das Grüne sehr gut.

Wie setzte ich das Balance Pad ein?

Hinterhand auf dem Balance Pad
Hinterhand auf dem Balance Pad

Die Balance Pads können therapeutisch eingesetzt werden oder als Training. Therapeutisch bestimmt das Pferd wie lange es trainiert oder anders gesagt wie lange es die Pads braucht und der Einsatz ist sporadisch/ nicht regelmässig. Als Training kann das Pferd jeden 2./ 3. Tag darauf gestellt werden. Jedoch sollte die Zeit von ca. 5 Minuten nicht überschritten werden. Zudem kann es als Aufwärmen (macht locker) oder als Cool down (entspannt) benutzt werden. Dies jedoch nur, wenn sich das Pferd die Pads bereits gewöhnt ist.

Ziel des Balance Pad?

Das Balance Pads kann als ein Teil einer ganzheitlicher Therapie und Körperarbeit angesehen werden. Durch das propriozeptive Training werden die Koordination, das Gleichgewicht und die Trittsicherheit verbessert.

Propriozeption ist die Wahrnehmung der Stellung und Bewegung des Körpers im Raum und findet unbewusst statt. Dies wird durch sensorische Rezeptoren für die Tiefensensibilität aufgenommen. Diese Propriozeptoren müssen trainiert werden, sonst verkümmern sie. Durch die Stärkung der Tiefenmuskulatur wird der gesamte Bewegungsapparat stabilisiert. Durch das Stabilisieren auf den Pads, werden die ganze Zeit Mikrobewegungen des Körpers ausgeführt um das Gleichgewicht zu halten. Da der Körper unwillkürlich und automatisch reagiert, spannt sich die Tiefenmuskulatur an.

Vorderbein auf dem Balance Pad
Vorderbein auf dem Balance Pad

Training der sensorischen Rezeptoren fördert:

  • Wahrnehmung
  • Reaktion
  • Koordination
  • Rekonvaleszenz (Heilung, Wiederherstellung)

Zudem beugt das Training mit den Balance pads Rezidiven vor (zum Beispiel nach Sehnenschäden). Die Losgelassenheit  wird gefördert, da sich die angespannten Muskeln lösen und die bis dahin schlaffen Muskeln sich ein bisschen kontrahieren können. Denn Losgelassenheit bedeutet, dass alles Muskeln sich an und abspannen können und keiner hält. Keiner tut nichts und keiner hält fest. Alle Muskeln sind in der Lage sich zu bewegen (Anke Recktenwald).

Allgemein sind die Indikationen für ein Training mit dem Balance Pad

  • Verbesserung von Gleichgewicht und Koordination nach Verletzungen
  • Verbesserung der Tragkraft, der Aufrichtung, des Taktes, der Stellung und der Geraderichtens
  • zu mehr Losgelassenheit verhelfen
  • als schonende REHA-Maßnahme
  • Therapie und Beschäftigung
  • bei Steifigkeit zum Lösen der Schulter- und Beckenmuskulatur
  • zum Lösen der Rücken- und Halsmuskulatur
  • Ausgleich der natürlichen „Händigkeit“/natürliche Schiefe
  • Schmerzen aus Faszienproblemen
  • Arthrose
  • Muskelatrophie, -verkürzung
  • Beckenschiefstand
  • im Alter
  • zur Prävention
  • Probleme/Stress beim Hänger fahren Turnierstress (auch auf dem Turnier) à Parasympathikus Aktivierung
  • Hufbelastung ins physiologische Gleichgewicht bringen: Probleme beim Hufe geben, Mobilisation der Hufgelenke
  • Therapie und Beschäftigung bei gefrorenem Boden

Wie trainiert ein Pferd mit den Balance Pads?

Pferd trainiert auf dem Balance Pad
Pferd trainiert auf dem Balance Pad

Ich lasse die Pferde die Pads immer zuerst anschauen. Während dem ganzen Training/ Therapie begleite ich die Pferde und lasse ihnen die Zeit, die sie brauchen. Sie dürfen die Pads  antasten und/ oder die Zehe stehen lassen. Ich lasse die Pferde selber entscheiden wie lange sie darauf stehen wollen. Die Position und Haltung ist zweitrangig. Wichtig ist das Nachfühlen lassen im Stand und/ oder im  Gang. Die Pferde zeigen deutliche Lösungs- und Entspannungszeichen wie Gähnen, Kauen und tiefes Atmen.

Als erstes wird ein Huf gezielt aufs Pad gestellt. Als erste Steigerung werden einzelne Beine gehoben. Später können dann auch Dehnübungen ausgeführt werden.

Wann darf kein Balance Pad angewendet werden?

  • Schmerzen
  • Bewegungseinschränkungen
  • geistige und körperliche Überforderung
  • ungeklärter Diagnose
  • Stress
  • akute Krankheitsphasen Verletzungen
  • Unsicherheit/Überforderung

Praxistest mit den Balance Pads

Pferd trainiert auf dem Balance Pad
Pferd trainiert auf dem Balance Pad

Das erste Pferd (Stute, 14 Jahre, nach diversen Verletzungen gerade in der Rekonvaleszenz) liess sich sofort auf die Pads ein, obwohl sie sonst immer sehr skeptisch und vorsichtig ist bei neuen Dingen. Die „verletzten“ Beine liess sie deutlich länger auf den Pads stehen und schwankte stark sichtbar mit dem ganzen Körper hin und her, wie wenn sie „ihre Mitte“ gesucht hätte. Jedes Mal bevor sie vom Pad runter kam kaute sie oder atmete einmal tief ein.

Vorsichtiges antasten an das Balance Pad
Vorsichtiges antasten an das Balance Pad

Als zweites kam ein Wallach (6Jahre, seit 3 Monaten wieder im Training nach einer Verletzung). Mit den Vorderbeinen reagierte er wie gedacht: er stellte sich einfach drauf, wie wenn er es gar nicht gesehen hätte. Auch die Reaktion war nicht sehr stark. Bei den Hinterbeinen brauchte er aber ca. 10 Anläufe bis er sich getraut hat den Huf ganz abzustellen. Dann blieb er jeweils auch drauf stehen und schwankte hin und her.

Mein Fazit

Es ist unglaublich wie sehr die Pferde in sich und ihren Körper spüren können. Ich werde auf alle Fälle weiter  mit den Pads arbeiten, da die Wirkung scheinbar wirklich vergleichbar mit der bei den Menschen ist und ich liebe diese „Dinger“.

 

Meldet Euch bei Fragen oder um einen Termin auszumachen!

 

Eure Anne-Louise

2 Replies to “Balance Pad

    1. Ich hoffe, sie konnten sich ihre Frage bereits beantworten. Entschuldigen Sie bitte die späte Antwort. Es gibt extra Pads für Pferde, aber man kann gut die Pads für Menschen nehmen (sind günstiger).
      Liebe Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.